Führungskräfte stehen heutzutage vor vielen komplexen Herausforderungen. Digitalisierung, Kulturwandel, der Wegfall etablierter Geschäftsmodelle, steigende Anforderungen der Mitarbeiter*innen und Kostensenkungen sind nur einige Beispiele auf der Agenda vieler Führungskräfte. Auch wenn Veränderungen in vielen Unternehmen zur obersten Priorität geworden ist, mangelt es an Konzepten und Tools, die wirklich etwas bewirken. Viele bekannte Tools im Change Management existieren seit über 10 Jahren und sind in der heutigen schnelllebigen Unternehmenswelt ziemlich veraltet.

Jetzt kommt Neuroleadership ins Spiel. Es bietet Wissen, Tools und Konzepte, die das Leben positiv verändern können. Neuroleadership kann Führungskräften wirklich helfen, Mitarbeiter*innen, Teams und Unternehmen zu transformieren.

 

Was ist Neuroleadership?

Neuroleadership bringt neurowissenschaftliches Wissen in die Bereiche Leadership Beratung, Leadership Coaching, Führungskräfteentwicklung, Talententwicklung und Change Management ein. Mit auf Neuroleadership basierenden Konzepten, Tools und Kenntnissen können Führungskräfte und Mitarbeiter über ihre eigenen Gedanken, Verhaltensweisen und Gefühle nachdenken und sie verändern.

 

Was Sie über Neuroleadership wissen sollten

Menschen haben 60.000 bis 70.000 Gedanken pro Tag. 90 % davon sind jeden Tag dieselben.

70 % der Gedanken und Gefühle der Menschen sind negativ. Im Alter von 35 Jahren sind 95 % von dem, was wir sind, alte, eingeprägte Verhaltensweisen, unbewusste emotionale Reaktionen, fest verankerte Einstellungen, Überzeugungen und Wahrnehmungen. Wir sind auf Autopilot und durchlaufen jeden Tag die gleiche Routine. Wollen wir wirklich den größten Teil des Tages in einem unbewussten Modus verbringen? Vermutlich nicht.

 

Die gute Nachricht ist: Wir können uns verändern!

Unser Gehirn ist lebendig und in der Lage, sich anzupassen und zu verändern. In der Neurowissenschaft wird dies als Neuroplastizität bezeichnet. Wir können auch neue neuronale Netzwerke in unserem Gehirn aufbauen und sogar alte neuronale Netzwerke trennen, zum Beispiel, wenn wir ungeeignetes Verhalten verlernen wollen. Wussten Sie, dass wir 5 % unseres Bewusstseins verwenden, um gegen 95 % dessen anzugehen, was wir uns eingeprägt haben? Mit den richtigen Tools und Kenntnissen lassen sich diese 5 % sehr effektiv nutzen.

 

8 Vorteile von Neuroleadership

Führungskräfte und Mitarbeiter können

  1. über ihre eigenen Gedanken, Verhaltensweisen und Gefühle nachdenken und sie verändern
  2. neue Gewohnheiten lernen und alte Gewohnheiten verlernen
  3. Möglichkeiten statt Herausforderungen sehen
  4. über Tools und Wissen verfügen, um vom Stressmodus in den Gestaltungsmodus zu wechseln
  5. die Funktionsweise ihres Gehirns verstehen und die eigene Leistung steigern
  6. fokussiert sein und bessere Entscheidungen treffen
  7. über Werkzeuge verfügen, um die eigene emotionale Intelligenz zu steigern
  8. gesünder und erfüllter sein

 

 

Sind Sie bereit für diese lebensverändernde Erfahrung? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf.

 


Über Heidi Hofer

Heidi Hofer ist Beraterin für Leadership Teams, die ihre Organisation zukunftsfähig gestalten möchten. Sie begleitet, gibt Orientierung und entwickelt Strategien für ein Arbeitsumfeld, das von menschlicher Führung, individueller Entfaltung und von sinnvollen Strukturen geprägt ist. Dieses Arbeitsumfeld ist die Basis für gesundes Wachstum, volle Potenzialentfaltung und nachhaltigen Erfolg. Sie ist in den Branchen Tech, eCommerce & Digital zu Hause.